Die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen (nachstehend als „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ bezeichnet) gelten für alle von einer natürlichen Person (nachstehend als „KUNDE“ bezeichnet) auf der Website www.dust-commander.com (nachstehend als „WEBSITE“ bezeichnet) von SULACO SASU getätigten Einkäufe, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister RCS 794 160 408 unter der Nummer RCS 794 160 408 mit Sitz in 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH, Tel. +33 0950 911 805, E-Mail: info@dust-commander.com (nachstehend als „VERKÄUFER“ bezeichnet).

WICHTIG

Mit jeder Bestellung auf der Website erkennt der KUNDE diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehaltlos an.

ARTIKEL 1     BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

Die wie folgt verwendeten Begriffe haben in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen die folgende Bedeutung:

  • „KUNDE“: Bezeichnet den Vertragspartner des VERKÄUFERS, der die vom Gesetz und der französischen Rechtsprechung festgelegte Verbrauchereigenschaft garantiert. Als solches wird ausdrücklich vorausgesetzt, dass der KUNDE nicht im Rahmen einer üblichen oder kommerziellen Tätigkeit handelt.
  • „LIEFERUNG“: Bezieht sich auf die erste Zustellung der vom KUNDEN bestellten PRODUKTE an die in der Bestellung angegebene Lieferadresse.
  • „PRODUKTE“: Bezeichnet alle auf der WEBSITE verfügbaren Produkte.
  • „GEBIET“: Bezeichnet die Europäische Union (mit Ausnahme der mit der Europäischen Union assoziierten Gebiete).

ARTIKEL 2     VERTRAGSGEGENSTAND

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln den Verkauf der PRODUKTE durch den VERKÄUFER an seine KUNDEN.

Der KUNDE wurde darüber informiert und bestätigt, dass sich die WEBSITE an Verbraucher richtet und Fachleute sich bezüglich gesonderter Vertragsbedingungen an die Verkaufsabteilung des VERKÄUFERS wenden müssen.

ARTIKEL 3     ANNAHME DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Der KUNDE verpflichtet sich, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen und zu akzeptieren, bevor er mit der Zahlung einer auf der WEBSITE übermittelten Bestellung der PRODUKTE fortfährt.

Am Ende jeder Seite der Website wird mittels eines Links auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen, wobei diese vor Abgabe der Bestellung zu Rate gezogen werden müssen. Der KUNDE wird gebeten, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durchzulesen, herunterzuladen, auszudrucken und ein Exemplar aufzubewahren.

Der VERKÄUFER rät dem KUNDEN, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für jede neue Bestellung zu lesen, wobei für jede neue Bestellung von PRODUKTEN die neueste Version dieser Geschäftsbedingungen gilt.

Durch Klicken auf die erste Schaltfläche zur Bestellung und dann auf die zweite Schaltfläche zur Bestätigung der Bestellung bestätigt der KUNDE, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Einschränkung oder Bedingung gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.

ARTIKEL 4     KAUF VON PRODUKTEN ÜBER DIE WEBSITE

Um ein PRODUKT kaufen zu können, muss der KUNDE mindestens 18 Jahre alt und geschäftsfähig sein oder, wenn er minderjährig ist, die Zustimmung seiner gesetzlichen Vertreter nachweisen können.

Der KUNDE wird aufgefordert, Informationen zur Identifizierung bereitzustellen, indem er das auf der WEBSITE verfügbare Formular ausfüllt. Das Zeichen (*) kennzeichnet die Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen, damit die Bestellung des KUNDEN vom VERKÄUFER bearbeitet werden kann. Der KUNDE kann auf der WEBSITE den Status seiner Bestellung überprüfen. Die Nachverfolgung von LIEFERUNGEN kann ggf. mit den Trackingtools bestimmter Spediteure durchgeführt werden. Der KUNDE kann sich auch jederzeit per E-Mail unter info@dust-commander.com an die Verkaufsabteilung des VERKÄUFERS wenden, um Informationen über den Status seiner Bestellung zu erhalten.

Die Informationen, die der KUNDE dem VERKÄUFER während einer Bestellung zur Verfügung stellt, müssen vollständig, genau und aktuell sein. Der VERKÄUFER behält sich das Recht vor, den KUNDEN aufzufordern, auf geeignete Weise seine Identität, seine Berechtigung und die zur Verfügung gestellten Informationen zu bestätigen.

ARTIKEL 5     BESTELLUNGEN

         Article 5.1.    Produkteigenschaften

Der VERKÄUFER verpflichtet sich, die wesentlichen Merkmale der PRODUKTE (auf den auf der WEBSITE verfügbaren Informationsblättern) und die obligatorischen Informationen darzulegen, die der KUNDE nach geltendem Recht erhalten muss.

Der KUNDE verpflichtet sich, diese Informationen sorgfältig zu lesen, bevor er eine Bestellung auf der WEBSITE aufgibt.

Sofern auf der WEBSITE nicht ausdrücklich anders angegeben, sind alle vom VERKÄUFER verkauften PRODUKTE neu und entsprechen den geltenden europäischen Rechtsvorschriften und den in Frankreich anwendbaren Normen.

         Artikel 5.2.    Bestellvorgang

Bestellungen von PRODUKTEN werden direkt auf der WEBSITE aufgegeben. Um eine Bestellung aufzugeben, muss der KUNDE die unten beschriebenen Schritte ausführen (beachten Sie jedoch, dass die Schritte je nach Startseite des KUNDEN geringfügig abweichen können).

                  5.2.1.     Auswahl der PRODUKTE und Kaufoptionen

Der KUNDE muss das (die) PRODUKT(e) seiner Wahl auswählen, indem er auf das (die) betreffende(n) PRODUKT(e) klickt und die gewünschten Eigenschaften und Mengen auswählt. Sobald das PRODUKT ausgewählt ist, wird das PRODUKT in den Warenkorb des KUNDEN gelegt. Dieser kann dann beliebig viele PRODUKTE in den Warenkorb legen.

                  5.2.2.     Bestellungen

Sobald die PRODUKTE ausgewählt und in den Warenkorb gelegt wurden, muss der KUNDE auf den Warenkorb klicken und prüfen, ob der Inhalt seiner Bestellung korrekt ist. Wenn der KUNDE dies noch nicht getan hat, wird er gebeten, sich auszuweisen oder sich zu registrieren.

Sobald der KUNDE den Inhalt des Warenkorbs validiert und identifiziert/registriert hat, wird ein automatisch ausgefülltes Online-Formular mit einer Zusammenfassung des Preises, der anwendbaren Steuern und gegebenenfalls den Lieferkosten angezeigt.

Der KUNDE wird gebeten, den Inhalt seiner Bestellung (einschließlich der Menge, Merkmale und Referenzen der bestellten PRODUKTE, der Rechnungsadresse, des Zahlungsmittels und des Preises) zu überprüfen, bevor sein Inhalt validiert wird.

Der KUNDE kann dann mit der Zahlung der PRODUKTE fortfahren, indem er den Anweisungen auf der WEBSITE folgt und alle für die Abrechnung und LIEFERUNG der PRODUKTE erforderlichen Informationen bereitstellt. Bei PRODUKTEN, für die Optionen verfügbar sind, werden diese spezifischen Referenzen angezeigt, wenn die richtigen Optionen ausgewählt wurden. Bestellungen müssen alle Informationen enthalten, die für die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung erforderlich sind.

Der KUNDE muss auch die gewählte Versandart auswählen.

                  5.2.3.     Eingangsbestätigung

Sobald alle oben beschriebenen Schritte abgeschlossen sind, wird auf der WEBSITE eine Seite angezeigt, auf der der Eingang der Bestellung des KUNDEN bestätigt wird. Eine Kopie der Empfangsbestätigung der Bestellung wird automatisch per E-Mail an den KUNDEN gesendet, sofern die im Registrierungsformular angegebene E-Mail-Adresse korrekt ist.

Der VERKÄUFER versendet keine Auftragsbestätigung per Post oder Fax.

                  5.2.4     Rechnungsstellung

Während des Bestellvorgangs muss der KUNDE die für die Rechnungsstellung erforderlichen Informationen eingeben (das Zeichen (*) kennzeichnet die Pflichtfelder, die für die vom VERKÄUFER zu bearbeitende Bestellung des KUNDEN auszufüllen sind).

Insbesondere muss der KUNDE alle Informationen im Zusammenhang mit der LIEFERUNG, insbesondere die genaue LIEFERADRESSE, sowie einen möglichen Zugangscode für die LIEFERADRESSE eindeutig angeben.

Der KUNDE muss auch die gewählte Zahlungsart angeben.

Weder der Bestellschein, den der KUNDE online erstellt, noch die Eingangsbestätigung der Bestellung, die der VERKÄUFER per E-Mail an den KUNDEN sendet, stellen eine Rechnung dar. Unabhängig von der Art der Bestellung oder Zahlung erhält der KUNDE die Originalrechnung für die LIEFERUNG der PRODUKTE per E-Mail.

         5.3.    Bestelldatum

Das Datum der Bestellung ist das Datum, an dem der VERKÄUFER den Eingang der Bestellung online bestätigt. Die auf der WEBSITE angegebenen Fristen beginnen erst mit diesem Datum zu laufen.

         5.4.    Preis

Der KUNDE findet auf der WEBSITE die in Euro angezeigten Preise inklusive aller Steuern sowie der anfallenden Versandkosten (abhängig vom Gewicht des Pakets, ohne Verpackung und Geschenkverpackungen, der Lieferanschrift und dem gewählten Spediteur oder Transportmittel) .

Die Preise enthalten insbesondere die gesetzliche Umsatzsteuer (MwSt.) zum Zeitpunkt der Bestellung. Jede Änderung der geltenden Steuer kann sich ab dem Datum des Inkrafttretens der neuen Steuer auf den Preis der PRODUKTE auswirken.

Der anwendbare Umsatzsteuersatz wird als Prozentsatz des Wertes des verkauften PRODUKTS ausgedrückt.

Die Händlerpreise des VERKÄUFERS sind freibleibend. Infolgedessen können sich die auf der WEBSITE aufgeführten Preise ändern. Sie können auch bei Angeboten oder Sonderverkäufen geändert werden.

Die angegebenen Preise gelten mit Ausnahme von groben Fehlern. Es gilt der Preis, der auf der WEBSITE zum Zeitpunkt der Bestellung des KUNDEN angegeben ist.

         5.5.    Verfügbarkeit von PRODUKTEN

Der Fachmann verpflichtet sich, das PRODUKT an dem dem KUNDEN angegebenen Datum oder innerhalb der ihm angegebenen Zeit zu liefern, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben.

Die Nichtverfügbarkeit eines PRODUKTS wird grundsätzlich auf der Seite des betreffenden PRODUKTS angegeben. Die KUNDEN können auch vom VERKÄUFER über die Wiederaufstockung eines PRODUKTS informiert werden.

Der VERKÄUFER ist in jedem Fall verpflichtet, den KUNDEN unverzüglich zu informieren, wenn die Nichtverfügbarkeit zum Zeitpunkt der Bestellung nicht angezeigt wurde, falls das PRODUKT nicht verfügbar ist.

Für den Fall, dass ein PRODUKT nicht verfügbar ist, kann der VERKÄUFER, sofern die Parteien dies vereinbaren, ein vom KUNDEN akzeptiertes alternatives PRODUKT mit Qualität und gleichwertigen Preisen vorschlagen.

Beschließt der KUNDE, seine Bestellung nicht verfügbarer PRODUKTE zu stornieren, werden ihm sämtliche Beträge, die für die nicht verfügbaren PRODUKTE gezahlt wurden, spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Zahlung zurückerstattet.

ARTIKEL 6     WIDERRUFSRECHT

Die Bedingungen des Widerrufsrechts sind in der „Widerrufsbelehrung„“ in Anhang 1 dieses Dokuments festgelegt, die am Ende jeder Seite der WEBSITE über einen Hypertext-Link zugänglich ist.

ARTIKEL 7     BEZAHLUNG

         7.1.    Zahlungsmittel

Der KUNDE kann seine PRODUKTE online auf der WEBSITE gemäß den vom VERKÄUFER vorgeschlagenen Mitteln bezahlen.

Der KUNDE garantiert dem VERKÄUFER, dass er über alle zur Nutzung der gewählten Zahlungsmittel erforderlichen Berechtigungen verfügt.

Der VERKÄUFER ergreift alle erforderlichen Maßnahmen, um die Sicherheit und Vertraulichkeit der online übermittelten Daten im Rahmen der Online-Zahlung auf der WEBSITE zu gewährleisten.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle auf der WEBSITE bereitgestellten Zahlungsinformationen an die Bank der WEBSITE übertragen und nicht auf der WEBSITE verarbeitet werden.

         7.2.    Zahlungsdatum

Bei einer einmaligen Zahlung per Kreditkarte wird das Konto des KUNDEN belastet, sobald die Bestellung der PRODUKTE auf der WEBSITE aufgegeben wurde.

Bei Teillieferungen wird der Gesamtbetrag frühestens mit Versand des ersten Pakets vom Konto des KUNDEN abgebucht. Wenn der KUNDE beschließt, die Bestellung nicht verfügbarer PRODUKTE zu stornieren, erfolgt die Rückerstattung gemäß Artikel 5.5 letzter Absatz dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

         7.3.    Zahlungsverzug oder -verweigerung

Weigert sich die Bank, eine Karte oder ein anderes Zahlungsmittel zu belasten, muss sich der KUNDE an den Kundendienst des VERKÄUFERS wenden, um die Bestellung mit einem anderen gültigen Zahlungsmittel zu bezahlen.

Sollte sich aus irgendeinem Grund die Übermittlung des vom KUNDEN geschuldeten Betrags als unmöglich erweisen, wird die Bestellung storniert und der Verkauf automatisch annulliert.

ARTIKEL 8     NACHWEISE UND AUFBEWAHRUNG

Jeder mit dem KUNDEN geschlossene Vertrag über eine Bestellung von mehr als 120 Euro inkl. MwSt. wird vom VERKÄUFER gemäß Artikel L. 213-1 des frz. Verbrauchergesetzbuchs für einen Zeitraum von zehn (10) Jahren gespeichert.

Der VERKÄUFER verpflichtet sich, diese Informationen aufzubewahren, um die Transaktionen nachzuverfolgen und auf Verlangen des KUNDEN eine Kopie des Vertrages anzufertigen.

Im Streitfall hat der VERKÄUFER die Möglichkeit zu beweisen, dass sein elektronisches Trackingsystem zuverlässig ist und dass er die Integrität der Transaktion garantiert.

ARTIKEL 9    EIGENTUMSÜBERTRAGUNG

Der VERKÄUFER bleibt bis zur vollständigen Bezahlung durch den KUNDEN Eigentümer der gelieferten PRODUKTE.

Die vorstehenden Bestimmungen stehen dem Übergang der Gefahr des zufälligen Verlustes oder der Beschädigung der unter den Eigentumsvorbehalt fallenden PRODUKTE sowie der Gefahr von Schäden, die sie verursachen können, auf den KUNDEN zum Zeitpunkt der Lieferung bei ihm oder einem von ihm benannten Dritten mit Ausnahme des Spediteurs nicht entgegen.

ARTIKEL 10     LIEFERUNG

Die LIEFERBEDINGUNGEN für die PRODUKTE sind in den „Lieferbedingungen“, auf die in Anhang 2 verwiesen wird, enthalten und am Ende jeder Seite der WEBSITE über einen Hypertext-Link zugänglich.

ARTIKEL 11     VERPACKUNG

Die PRODUKTE werden nach den aktuellen Transportnormen verpackt, um einen maximalen Schutz der PRODUKTE während der LIEFERUNG zu gewährleisten. Die KUNDEN verpflichten sich, bei der Rücksendung von PRODUKTEN die gleichen Standards zu beachten, wie sie in Anhang 1 – Stornierungsbedingungen aufgeführt sind.

ARTIKEL 12     GARANTIEN

Neben den kommerziellen Garantien, die der VERKÄUFER für bestimmte PRODUKTE anbieten kann, profitiert jeder Kunde gemäß Artikel L.111-1 des frz. Verbrauchergesetzbuchs von „gesetzlichen“ Garantien für alle nachstehend aufgeführten PRODUKTE.

Artikel 12.1. Konformitätsgarantie

Artikel L 217-4 des frz. Verbraucherschutzgesetzes : „Der Verkäufer muss eine vertragsgemässe Ware liefern und haftet für alle zum Zeitpunkt der Lieferung bestehenden Konformitätsmängel. Er haftet auch für Konformitätsmängel, die durch die Verpackung oder die Montage- bzw. Installationsanweisungen verursacht wurden, sofern er die Verantwortung dafür übernommen hat bzw. dieser unter seiner Verantwortung ausgeführt wurde“.

Artikel L217-5 des frz. Verbrauchergesetzbuchs: „Das Produkt ist vertragskonform, wenn es: 1. für die normalerweise mit einem solchen Produkt in Zusammenhang gebrachte Nutzung geeignet ist und ggf.: – der durch den Verkäufer gegebenen Beschreibung entspricht und über die Funktionen verfügt, die der Verkäufer dem Käufer in Form einer Probe bzw. eines Modells zugesichert hat; – über die Funktionen verfügt, die ein Käufer vernünftigerweise in Erwägung der durch den Verkäufer, den Hersteller bzw. dessen Vertreter gegebenen öffentlichen Erklärungen, einschließlich Werbung und Etikettierung, erwarten kann; 2. oder über die im gegenseitigen Einverständnis zwischen den Parteien definierten Funktionen verfügt bzw. für etwaige besondere Anforderungen des Käufers geeignet ist, die dem Käufer mitgeteilt wurden und denen Letzterer zugestimmt hat.“

Der VERKÄUFER ist verpflichtet, auf bestehende Konformitätsmängel während der Lieferung und auf die aus der Verpackung, der Montageanleitung oder der Installation resultierenden Konformitätsmängel zu reagieren, wenn diese ihm in Rechnung gestellt wurden oder unter seiner Verantwortung ausgeführt wurden.

Die Maßnahme, die sich aus der Nichtkonformität ergibt, ist zwei (2) Jahre nach Lieferung des PRODUKTS vorgeschrieben (Artikel L.217-12 des frz. Verbrauchergesetzbuchs)

. Bei Nichtkonformität kann der KUNDE nach Wahl entweder den Ersatz oder die Reparatur des PRODUKTS verlangen. Wenn jedoch die Kosten der Wahl des KUNDEN im Verhältnis zu der anderen möglichen Option, unter Berücksichtigung des Wertes des Produkts oder der Bedeutung des Mangels, eindeutig unverhältnismäßig hoch sind, kann der VERKÄUFER eine Rückerstattung vornehmen, ohne der vom Kunden gewählten Option nachzukommen.

Für den Fall, dass ein Austausch oder eine Reparatur unmöglich ist, verpflichtet sich der VERKÄUFER, den Preis des PRODUKTES innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erhalt des zurückgegebenen PRODUKTES und im Austausch für die Rücksendung des PRODUKTES durch den KUNDEN an die folgende Adresse 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH zurückzugeben.

Schließlich ist der KUNDE vom Nachweis der Nichtkonformität des PRODUKTES während der vierundzwanzig (24) Monate nach der Ausstellung des PRODUKTES befreit, ausgenommen Gebrauchtwaren, für die diese Frist auf sechs (6) Monate festgelegt ist. (Artikel L. 217-7 des frz. Verbrauchergesetzbuchs).

Es wird darauf hingewiesen, dass die vorliegende gesetzliche Konformitätsgarantie unabhängig von der kommerziellen Garantie gilt, die ggf. für die PRODUKTE gewährt wird.

Artikel 12.2. Garantie für verborgene Mängel

Der VERKÄUFER ist an die Gewährleistung für versteckte Mängel am verkauften PRODUKT gebunden, die es für die vorgesehene Verwendung ungeeignet machen oder diese so weit einschränken, dass der KUNDE es nicht oder nur zu einem niedrigeren Preis erworben hätte, wenn er von diesem Mangel gewusst hätte. (Artikel 1641 des frz. Zivilgesetzbuchs

Diese Garantie gibt dem KUNDEN, der das Vorhandensein eines verborgenen Mangels nachweisen kann, die Wahl zwischen der Rückerstattung des Produktpreises bei Rückgabe oder der Rückerstattung eines Teils seines Preises, wenn das Produkt nicht zurückgegeben wird.

Für den Fall, dass ein Austausch oder eine Reparatur unmöglich ist, verpflichtet sich der VERKÄUFER, den Preis des PRODUKTES innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erhalt des zurückgegebenen PRODUKTES und im Austausch für die Rücksendung des PRODUKTES durch den KUNDEN an die folgende Adresse 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH zurückzuerstatten. Die sich aus den verborgenen Mängeln ergebende Klage muss vom KUNDEN innerhalb von zwei (2) Jahren ab Entdeckung des Mangels erhoben werden. (Artikel 1648 Absatz 1 des frz. Zivilgesetzbuchs)

ARTIKEL 13     HAFTUNG

Der VERKÄUFER haftet nicht bei Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäßer Erfüllung der dem KUNDEN zurechenbaren vertraglichen Pflichten, insbesondere bei Auftragserteilung.

Der VERKÄUFER haftet nicht für Verspätungen oder die Nichterfüllung, wenn die Ursache der Verspätung oder Nichterfüllung auf einen Fall höherer Gewalt im Sinne der Rechtsprechung der französischen Gerichte zurückzuführen ist.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass der VERKÄUFER keine Websites kontrolliert, die direkt oder indirekt mit der WEBSITE verlinkt sind. Eine Haftung für die dort veröffentlichten Informationen ist daher ausgeschlossen. Links zu Websites Dritter werden nur zu Informationszwecken und ohne Gewähr für deren Inhalt bereitgestellt.

ARTIKEL 14     HÖHERE GEWALT


Die Haftung des VERKÄUFERS kann nicht geltend gemacht werden, wenn die Nichterfüllung oder Verzögerung der Erfüllung einer seiner in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Verpflichtungen auf einen Fall höherer Gewalt zurückzuführen ist.

Höhere Gewalt in Vertragsangelegenheiten liegt vor, wenn ein Ereignis, das zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbar war und dessen Auswirkungen durch geeignete Maßnahmen nicht zu vermeiden sind, den Schuldner an der Erfüllung seiner Verpflichtung hindert.

Bei vorübergehender Behinderung wird die Erfüllung der Verpflichtung ausgesetzt, es sei denn, die daraus resultierende Verzögerung rechtfertigt die Kündigung des Vertrages. Wenn das Hindernis endgültig ist, wird der Vertrag automatisch abgewickelt und die Parteien von ihren Verpflichtungen unter den in den Artikeln 1351 und 1351-1 des frz. Zivilgesetzbuchs vorgesehenen Bedingungen befreit.

In diesem Zusammenhang haftet der VERKÄUFER insbesondere nicht bei Angriffen von Hackern, der Nichtverfügbarkeit von Geräten, Verbrauchsmaterialien, Ersatzteilen, persönlichen oder anderen Geräten, der Unterbrechung elektronischer Kommunikationsnetze sowie bei Eintritt von Umständen oder Ereignissen, die außerhalb der Kontrolle des VERKÄUFERS liegen und die nach Abschluss der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auftreten und die Erfüllung unter normalen Bedingungen verhindern.

In einem solchen Fall kann der KUNDE keine Entschädigung verlangen und keine Klage gegen den VERKÄUFER erheben.

Bei Eintreten eines der vorgenannten Ereignisse wird der VERKÄUFER sich bemühen, den KUNDEN so bald wie möglich zu informieren.

ARTIKEL 15     PERSONENBEZOGENE DATEN

Der VERKÄUFER sammelt auf der WEBSITE personenbezogene Daten zu seinen KUNDEN, einschließlich über Cookies. KUNDEN können Cookies deaktivieren, indem sie den Anweisungen ihres Browsers folgen.

Die vom VERKÄUFER erhobenen Daten werden verwendet, um auf der WEBSITE aufgegebene Bestellungen zu bearbeiten, das Konto des KUNDEN zu verwalten, Bestellungen zu analysieren und, wenn der KUNDE diese Option ausdrücklich gewählt hat, ihm Verkaufsprospekte, Newsletter, Werbeangebote und/oder Informationen über Sonderverkäufe zuzusenden, es sei denn, der KUNDE möchte keine solchen Mitteilungen mehr vom VERKÄUFER erhalten.

Die Daten des KUNDEN werden vom VERKÄUFER für die Zwecke des Vertrages, seiner Ausführung und in Übereinstimmung mit dem Gesetz vertraulich behandelt.

KUNDEN können sich jederzeit abmelden, indem sie auf ihr Konto zugreifen oder auf den zu diesem Zweck bereitgestellten Hypertext-Link am Ende jedes per E-Mail erhaltenen Angebots klicken.

Die Daten können den am Bestellvorgang beteiligten Dienstleistern des VERKÄUFERS ganz oder teilweise übermittelt werden. Der VERKÄUFER darf zu kommerziellen Zwecken die Namen und Kontaktdaten seiner KUNDEN an seine Geschäftspartner weitergeben, sofern diese bei der Registrierung auf der WEBSITE ausdrücklich ihre vorherige Zustimmung erteilt haben.

Der VERKÄUFER wird den KUNDEN ausdrücklich fragen, ob er die Offenlegung seiner personenbezogenen Daten wünscht. KUNDEN können ihre Meinung jederzeit durch Kontaktaufnahme mit dem VERKÄUFER ändern. Der VERKÄUFER kann seine KUNDEN auch fragen, ob sie kommerzielle Anfragen von seinen Partnern erhalten möchten.

In Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 und der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) sorgt der VERKÄUFER für die Umsetzung der Rechte der betroffenen Personen.

Es wird darauf hingewiesen, dass der KUNDE, dessen personenbezogene Daten verarbeitet werden, gemäß den Bestimmungen der Artikel 39 und 40 des geänderten Datenschutzgesetzes und den Bestimmungen der Artikel 15, 16 und 17 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) das Recht auf Zugang, Berichtigung, Aktualisierung, Übertragbarkeit und Löschung der ihn betreffenden Informationen hat.

Gemäß den Bestimmungen des Artikels 38 des geänderten Datenschutzgesetzes und den Bestimmungen des Artikels 21 der DSGVO kann der KUNDE auch aus legitimen Gründen der Verarbeitung der ihn betreffenden Daten ohne Angabe von Gründen und ohne Gebühren widersprechen.

Der KUNDE kann diese Rechte ausüben, indem er eine E-Mail an die E-Mail-Adresse info@dust-commander.com oder einen Brief an die Anschrift 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH sendet.

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass der KUNDE in der Lage sein muss, seine Identität nachzuweisen, indem er entweder ein Ausweisdokument scannt oder dem VERKÄUFER eine Fotokopie seines Ausweisdokuments sendet.

ARTIKEL 16     MÄNGELRÜGEN

Der VERKÄUFER stellt dem KUNDEN einen „Kundentelefondienst“ unter folgender Nummer zur Verfügung: +33 (0) 950 911 805 (nicht gebührenpflichtige Nummer). Alle schriftlichen Beschwerden des KUNDEN sind an folgende Adresse zu richten: 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT – FRANKREICH.

ARTIKEL 17     GEISTIGES EIGENTUM

Alle visuellen und akustischen Elemente der WEBSITE, einschließlich der zugrunde liegenden Technologie, sind urheber-, markenrechtlich und/oder patentrechtlich geschützt.

Diese Elemente sind das ausschließliche Eigentum des VERKÄUFERS. Jeder, der eine Website bearbeitet und einen direkten Hypertext-Link mit der WEBSITE verlinken möchte, muss die schriftliche Genehmigung des VERKÄUFERS einholen.

Diese Ermächtigung des VERKÄUFERS wird in keinem Fall endgültig erteilt. Dieser Link muss auf Wunsch des VERKÄUFERS entfernt werden. Hypertext-Links zur WEBSITE, bei denen Techniken wie Framing oder Inline-Links verwendet werden, sind strengstens untersagt.

Jede Darstellung oder Vervielfältigung der WEBSITE und ihres Inhalts ganz oder teilweise, mit welchen Mitteln auch immer, ohne die ausdrückliche vorherige Genehmigung des VERKÄUFERS ist verboten und stellt eine Verletzung dar, die nach den Artikeln L. 335-2 ff. und L. 713-1 ff. des Gesetzes über geistiges Eigentum strafbar ist.

Die Annahme der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen stellt die Anerkennung der geistigen Eigentumsrechte des VERKÄUFERS durch den KUNDEN und die Verpflichtung zu deren Einhaltung dar.

ARTIKEL 18     GÜLTIGKEIT DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Jede Änderung der geltenden Gesetze oder Vorschriften oder eine Entscheidung eines zuständigen Gerichts, mit der eine oder mehrere Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für ungültig erklärt werden, hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eine solche Änderung oder Entscheidung berechtigt den KUNDEN nicht, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu missachten.

Jegliche Bedingungen, auf die hier nicht ausdrücklich Bezug genommen wird, unterliegen der Nutzung des Einzelhandels für Unternehmen mit Sitz in Frankreich.

ARTIKEL 19     ÄNDERUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Online-Einkäufe auf der WEBSITE, solange die WEBSITE online verfügbar ist.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind genau datiert und können vom VERKÄUFER jederzeit geändert und aktualisiert werden. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für bereits gekaufte PRODUKTE.

ARTIKEL 20     GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT

DIESE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SOWIE DAS VERTRAGSVERHÄLTNIS ZWISCHEN DEM KUNDEN UND DEM VERKÄUFER SIND IM STREITFALL NACH FRANZÖSISCHEM RECHT

BEIZULEGEN. ES SIND NUR DIE FRANZÖSISCHEN GERICHTE ZUSTÄNDIG.

Vor der Anrufung eines Schieds- oder staatlichen Richters wird der Kunde jedoch gebeten, sich mit der Reklamationsabteilung des VERKÄUFERS in Verbindung zu setzen.

Kommt keine Einigung zustande oder begründet der KUNDE zuvor den Versuch, seinen Streit direkt mit dem VERKÄUFER durch eine schriftliche Beschwerde beizulegen, so wird ein fakultatives Mediationsverfahren vorgeschlagen, das im guten Glauben durchgeführt wird, um bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschließlich seiner Gültigkeit, eine gütliche Einigung zu erzielen.

Um diese Mediation einzuleiten, kann der KUNDE den Mediator des VERKÄUFERS kontaktieren: MEDICYS, dessen Kontaktdaten wie folgt lauten: 73 Boulevard de Clichy, 75009 Paris, und über diesen Link aufgerufen werden können: https://medicys-consommation.fr/.

Die Partei, die den Mediationsprozess durchführen möchte, muss die andere Partei zuerst per Einschreiben mit Rückschein über die Streitpunkte informieren

. Die Mediation ist nicht obligatorisch, der KUNDE oder der VERKÄUFER können diese jederzeit abbrechen.

SCHEITERT DIE MEDIATION ODER IST DIESE NICHT VORGESEHEN, SO WIRD DIE STREITIGKEIT, DIE MÖGLICHERWEISE ZU EINER MEDIATION GEFÜHRT HÄTTE, AN DAS OBEN GENANNTE ZUSTÄNDIGE GERICHT VERWIESEN.

ANHANG 1

WIDERRUFSRICHTLINIE
Widerrufsgrundsatz

Der KUNDE hat grundsätzlich das Recht, durch Rücksendung des PRODUKTS an den VERKÄUFER vom Vertrag zurückzutreten.

Zu diesem Zweck muss das PRODUKT unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Mitteilung seiner Rücktrittsentscheidung, zurückgegeben oder zurückgeschickt werden, es sei denn, der VERKÄUFER bietet an, das PRODUKT selbst zurückzufordern.

Widerrufsfrist

Gemäß Artikel L.221-18 des frz. Verbrauchergesetzbuches endet die Widerrufsfrist vierzehn (14) Tage nach dem Tag, an dem der KUNDE oder ein anderer als der Spediteur und vom KUNDEN benannter Dritter das Produkt physisch in Besitz nimmt.

Hat der KUNDE mehrere Produkte über eine einzige Bestellung bestellt, die zu mehreren Lieferungen führt (oder im Falle einer Bestellung eines einzelnen Produkts, das in mehreren Paketen geliefert wird), so endet die Widerrufsfrist vierzehn (14) Tage nach dem Tag, an dem der KUNDE oder ein anderer als der Spediteur und vom KUNDEN benannter Dritter das zuletzt gelieferte Produkt tatsächlich in Besitz nimmt.

Wenn der KUNDE mehr als ein PRODUKT bestellt und diese PRODUKTE separat geliefert werden, läuft die Widerrufsfrist vierzehn (14) Tage nach dem Tag ab, an dem der KUNDE oder ein vom KUNDEN benannter Dritter, der nicht der Spediteur ist, physisch in das letzte PRODUKT tatsächlich in Besitz nimmt.

Mitteilung des Widerrufsrechts

Zur Ausübung seines Widerrufsrechts gemäß Artikel L.221-21 des frz. Verbrauchergesetzbuchs muss der KUNDE seine Entscheidung zum Widerruf durch eine eindeutige Erklärung (z.B. Brief per Post, Fax oder E-Mail) mitteilen an: 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH oder info@dust-commander.com

Er kann hierzu auch das folgende Formular verwenden:

WIDERRUFSFORMULAR
Zu Händen von: SULACO

Telefonnummer des VERKÄUFERS: +33 (0) 950 911 805
E-Mail-Adresse des VERKÄUFERS: info@dust-commander.com

Hiermit benachrichtige ich Sie über meinen Rücktritt vom Vertrag über den Verkauf des folgenden PRODUKTS

PRODUKTREFERENZ
Rechnungsnummer:
Bestellnummer:
- Bestellt am [________________] / erhalten am [________________]
- Verwendete Zahlungsart: -
Name des KUNDEN und gegebenenfalls des Empfängers der Bestellung:
- Adresse des KUNDEN:
- Lieferadresse:

- Unterschrift des KUNDEN (außer bei Übermittlung per E-Mail)

- Datum

Damit die Widerrufsfrist eingehalten werden kann, muss der KUNDE seine Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist einreichen.

Auswirkungen des Widerrufs

Im Falle eines Widerrufs durch den KUNDEN verpflichtet sich der VERKÄUFER, alle gezahlten Beträge einschließlich der Versandkosten (mit Ausnahme von Mehrkosten, die sich gegebenenfalls aus der Wahl einer anderen als der vom VERKÄUFER vorgeschlagenen Standard-Lieferart durch den KUNDEN ergeben) unverzüglich, spätestens jedoch vierzehn (14) Tage nach dem Tag, an dem der VERKÄUFER das zurückgegebene PRODUKT erhält, zurückzuerstatten(Artikel L.221-24 des frz. Verbrauchergesetzes).

Der VERKÄUFER wird die Rückerstattung mit den gleichen Zahlungsmitteln vornehmen, die der KUNDE für die erste Transaktion verwendet hat, es sei denn, der KUNDE stimmt ausdrücklich einer anderen Zahlungsart zu; diese Rückerstattung verursacht dem KUNDEN in jedem Fall keine Kosten.

Der VERKÄUFER ist nicht verpflichtet, die zusätzlichen Kosten zu erstatten, wenn der KUNDE ausdrücklich eine teurere Versandmethode als die vom VERKÄUFER vorgeschlagene Standardversandmethode gewählt hat.

Der VERKÄUFER kann die Rückerstattung verschieben, bis die Ware eingegangen ist oder bis der KUNDE den Nachweis über den Versand der Ware erbracht hat, je nachdem, was zuerst eintritt.

Rückgabemodalitäten

Der KUNDE hat die Ware unverzüglich, spätestens jedoch vierzehn (14) Tage nach Mitteilung seiner Entscheidung, von diesem Vertrag zurückzutreten, an die folgende Adresse zurückzusenden : 1 RUE DE L'EGLISE - 67600 - SELESTAT - FRANKREICH.

Diese Frist gilt als eingehalten, wenn der KUNDE die Immobilie vor Ablauf der vierzehntägigen (14) Tage Frist zurückgibt.

Rückgabefrist

Der KUNDE trägt die direkten Rückgabekosten für die Ware.

Für den Fall, dass das Gewicht des Produkts den Kunden daran hindert, das Produkt per Post zurückzusenden, trägt der Kunde die direkten Kosten der Rücksendung

Zustand des zurückgegebenen Produkts

Das PRODUKT muss gemäß den Anweisungen des VERKÄUFERS zurückgegeben werden und alle gelieferten Zubehörteile enthalten.

Der KUNDE haftet nur für die Wertminderung der Waren, die sich aus der Handhabung ergeben, die nicht zur Feststellung der Art, der Eigenschaften und des ordnungsgemäßen Funktionierens dieses PRODUKTS erforderlich ist. Mit anderen Worten, der KUNDE hat die Möglichkeit, das PRODUKT zu testen, wobei er möglicherweise in Haftung genommen werden kann, wenn er mit dem PRODUKT anders als erforderlich umgeht.

Ausschluss vom Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht ist in den folgenden Fällen ausgeschlossen:

    - Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt
    - Lieferung von Waren, die nach den Vorgaben des KUNDEN angefertigt oder eindeutig personalisiert wurden
    - Lieferung von Waren, die schnell verderben oder auslaufen können
    - Lieferung von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, die nach der Lieferung entsiegelt wurden
    - Zeitungen, Zeitschriften, Magazine (außer Abonnementvertrag)
    - Bereitstellung von Unterkünften, außer zu Wohnzwecken, Warentransport, Autovermietung, Verpflegung oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten, wenn das Angebot einen bestimmten Termin oder Zeitraum für die Durchführung vorsieht
    - Lieferung von Waren, die ihrer Natur nach untrennbar mit anderen Artikeln vermischt sind
    - Lieferung von versiegelten Waren, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können und die nach der LIEFERUNG vom KUNDEN entsiegelt wurden
    - Lieferung von alkoholischen Getränken, deren Preis zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrages vereinbart wurde, deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und tatsächlicher Wert von Marktschwankungen abhängt, die außerhalb der Kontrolle des VERKÄUFERS liegen
    - Bereitstellung von dematerialisierten, nicht gelieferten digitalen Inhalten, wenn die Ausführung mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat, der auch anerkannt hat, dass er damit sein Widerrufsrecht verliert
    - bei einer öffentlichen Versteigerung abgeschlossene Verträge

ANHANG 2
LIEFERRICHTLINIE

Liefergebiet

Die angebotenen PRODUKTE dürfen nur im GEBIET geliefert werden.

Es ist nicht möglich, eine Bestellung an eine Lieferadresse außerhalb dieses GEBIETS aufzugeben.

Die PRODUKTE werden an die Lieferadresse (n) gesendet, die der KUNDE während des Bestellvorgangs angegeben hat.

Lieferzeit

Die Die Fristen für die Vorbereitung einer Bestellung und die anschließende Rechnungsstellung vor dem Versand der Produkte auf Lager sind auf der WEBSITE angegeben. Diese Fristen umfassen keine Wochenenden und Feiertage.

Mit dem Versand der Produkte wird dem KUNDEN automatisch eine elektronische Nachricht zugestellt, sofern die im Anmeldeformular angegebene elektronische Adresse korrekt ist.

Lieferfristen und -kosten

Während des Bestellvorgangs gibt der VERKÄUFER dem KUNDEN die möglichen Lieferzeiten und Lieferformeln für die gekauften Produkte an.

Die Versandkosten richten sich nach der Versandart und
werden vom KUNDEN zusätzlich zum Preis der gekauften PRODUKTE berechnet.

Die Einzelheiten zu Lieferzeiten und Gebühren sind auf der WEBSITE aufgeführt.

Mangels Angabe oder Vereinbarung des Liefertermins liefert der VERKÄUFER das PRODUKT unverzüglich, spätestens jedoch dreißig (30) Tage nach Vertragsschluss. (Artikel L.216-1 des frz. Verbrauchergesetzbuchs).

LIEFERBEDINGUNGEN

Das Paket wird dem KUNDEN gegen Unterschrift und Vorlage eines Ausweises übergeben.

Bei Abwesenheit erhält der KUNDE eine Benachrichtigung, damit er sein Paket in seiner Post abholen kann.

LIEFERSCHWIERIGKEITEN

Der KUNDE wird über den Liefertermin informiert, der bei der Wahl des Spediteurs, am Ende des Online-Bestellverfahrens und vor der Bestätigung der Bestellung festgelegt wurde.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Lieferung innerhalb von maximal dreißig (30) Tagen erfolgt. Andernfalls muss der KUNDE den VERKÄUFER auffordern, innerhalb einer angemessenen Frist zu liefern, und im Falle der Nichtlieferung innerhalb dieser Frist kann er vom Vertrag zurücktreten.

Der VERKÄUFER erstattet dem KUNDEN unverzüglich nach Erhalt des Rücktrittsschreibens den für die PRODUKTE gezahlten Gesamtbetrag, einschließlich Steuern und Versandkosten, in der gleichen Zahlungsweise, wie sie der KUNDE für den Kauf der PRODUKTE verwendet hat.

Der VERKÄUFER ist verantwortlich, bis das PRODUKT an den KUNDEN geliefert wird. Es wird daran erinnert, dass der KUNDE eine Frist von drei (3) Tagen hat, um dem Spediteur über alle bei der Lieferung festgestellten Schäden oder Teilverluste zu informieren.